energieagentur lippe

ÜBER UNS

Die energieagentur Lippe GmbH wurde 1996 von den lippischen Stadtwerken und dem Kreis Lippe gegründet.
Im November 2003 wurde die Stadtwerke Aachen AG, STAWAG alleinige Gesellschafterin.
Im September 2008 wurden die Assets der GmbH im Rahmen eines Management-buy-out durch drei führende Mitarbeiter übernommen.

DAS PROJEKTTEAM

Schnellzugriff

Dipl.-Ing. Frank Senge

Dipl.-Ing. (FH) Norbert Linnenberg

Norbert Linnenberg legte am 4.6.1993 sein Diplom im Studiengang Energie- und Wärmetechnik
an der Fachhochschule Giessen ab.
Er ist seit Juli 1998 bei der Energieagentur Lippe als Projektingenieur beschäftigt und seit 2008 ist als Geschäftsführender Gesellschafter im Bereich TGA Planung mit einer Vielzahl von Projekten planerisch erfolgreich tätig.
Als Projektleiter in den Leistungsphasen 1 bis 9 nach HOAI wurden von ihm folgende Projekte eigenverantwortlich
betreut und erfolgreich abgeschlossen:

  • Holzheizkraftwerk BorneEnergy: Projekt- und Bauleiter bei Errichtung des ORC Holzheizkraftwerkes
    der Firma BorneEnergy in Trierweiler mit ca. 17 MW FWL
  • Holzheizkraftwerk Horn 2016-2018: Projekt- und Bauleiter bei Errichtung des ORC Holzheizkraftwerkes
    Horn mit ca. 26 MW FWL
  • TGA Fachplanung BHKW 250 kW im Marienhospital Oberhausen
  • TGA Fachplanung BHKW mit 250 kW für Hermes Fullfilment am Standort Löhne „Schillenbrink“
  • TGA Planung der Heizzentrale „Wennigsen„ für Stadtwerke Springe GmbH
  • Planungen in den Jahren 2005 bis 2011 in den Leistungsphasen 3-9
  • Holzheizkraftwerk Oerlinghausen (Projektleiter)
  • ORC Holzheizkraftwerk Lathen (Projektleiter)
  • Holzheizkraftwerk Huertgenwald (Projektleiter)
  • Für die STAWAG Energie GmbH in 2006 bis 2007 Projektleitung und -steuerung bei der Errichtung der Frischholzpelletierungsanlage in Vossenack mit einem Bauvolumen von 22,6 Mio. Euro
  • Für die SW Bad Salzuflen plante er in den Jahren 2012..2013 in den L-Phasen 1-9 die
    Errichtung von insgesamt drei 1 MW BHKWs im Heizraum „Staatsbad“
  • Holzheizwerk Detmold 2007 (Projektleiter für einen 2 MW Holzkessel)
  • Standard BHKW als Projektleiter (1 MW el) für die Projekte : Geisslingen, Bad Salzuflen,
  • Planung der Fernwärmetrasse Hövelhof (Industriegebiet Nord (in 2008)
  • Fernwärmeversorgung EVI (Hildesheim)

 

Dipl.-Ing. (FH) Stefan Hermening

Stefan Hermening legte am 7.8.1998 sein Diplom im Studiengang Maschinenbau an der
Fachhochschule Bielefeld ab. Herr Hermening ist seit Juli 1998 bei der Energieagentur Lippe
als Projektingenieur beschäftigt.

  • Erfahrungen mit TGA Fachplanung (kleiner Auszug)
  • Projektleiter für Planungen der erdgas – und klärgasbetriebenen BHKWs der
    Stadtwerke Bad Salzuflen an der Kläranlage der Stadt Bad Salzuflen am Standort
    Ziegelstrasse
  • Projektleiter für das Fernwärmenetz des Westfälischen Kinderdorfes in Barntrup mit
    ca. 200 m Trassenlänge und 15 Anschlußnehmern zur Inbetriebnahme in 2019
  • Das BHKW im Warenverteil Zentrum Löhne der Hermes Gruppe in Löhne
  • Planung von insgesamt 4 BHKWs der Stadtwerke Oerlinghausen mit jeweils 1 MW
    el Leistung
  • Für das BHKW im Warenerteil Zentrum Ansbach und Löhne der Hermes Gruppe in
    2018 und 2019
  • Fernwärmeversorgung Stadt Verl : Im Jahr 2016 plant Herr Hermening drei BHKWs
    (Schulzentrum, Freibad und dem Rathaus)
  • Für die Gemeindewerke Steinhagen plante Herr Hermening in 2019 die Sanierung
    des 1 MW BHKWs an der Heizzentrale Mozartstrasse
  • Für die Energiegenossenschaft Lathen erreichte Herr Hermening in 2019 die
    Sanierung eines dysfunktionalen Netzes mit punktueller Unterversorgung durch
    Installation von Druckmesseinrichtungen und Implementierung einer Pumpenregelung

Stefan Hermening absolvierte diverse Seminare, Workshops und Fortbildungen im Bereich Fernwärme.
Er ist bei der AGfW zugelassener Gutachter nach FW 308 zur Ermittlung des Primärenergiefaktors fp.

Dipl.-Ing. (FH) Florian Ostermann

Florian Ostermann legte am 27.09.2007 sein Diplom im Studiengang Maschinenbau an der Fachhochschule
Bielefeld ab. Parallel zur Arbeit hat er am 01.02.13 seinen Master of Busines Administration im Bereich
Technische Betriebswirtschaft an der FH Bielefeld abgelegt.
Er ist seit Dezember 2007 bei der Energieagentur Lippe als Projektingenieur beschäftigt und
hat seit 2008 unter anderem folgende Projekte als Projektleiter eigenverantwortlich
betreut und erfolgreich abgeschlossen:

  • Fernwärme Verl : Bauabschnitte 2 bis 8 von 2013 bis heute. (14,0 km Fernwärmetrasse sowie
    den kundenseitigen Anschluß von 280 privaten Übergabestationen)
  • Biomasseheizwerk Verl: Realisierung einer holzbefeuerten Kesselanlage (2,5 MW) in 2 Ausbaustufen
  • Von 2017.. 2019 war Herr Ostermann Projektleiter für die Realisierung des Biomasseheizwerk mit
    Fernwärme der ö. Liegenschaften der Stadt Schloß Holte-Stukenbrock (Holzkessel, BHKW,
    Fernwärme 550m)
  • Sanierung des Heizraumes der Grundschule am Bühlbusch (Verl) in 2019
  • In 2016 war Herr Ostermann Projektleiter für die Planung des Biomasseheizwerks der Grünwärme
    GmbH in Bad Laer (Biomassekessel 1,2 MW)
  • Fernwärme Steinhagen Bauabschnitt 2 (derzeit in Planung Bereich Brucknerstrasse)
  • Nahwärmenetz Bioenergie Donop (2013 bis 2016)
  • Fernwärme Steinhagen Bauabschnitt 1 im Bereich Schumannstrasse
  • Biomassekessel Borgholzhausen 150 kW mit 250 Meter Nahwärmetrasse zu öffentlichen

Er beschäftigt sich innerhalb des Unternehmens außerdem mit der Einwerbung von
Fördermitteln bei der KFW, BAfA, der Bezirksregierung Arnsberg (progress.nrw) sowie Mittel aus dem
Klimaschutzprojekten (PTJ Jülich) und begleitete das Fördermittelmanagement für Fernwärmprojekte der
Stadt Verl, der EVI Hildesheim, den Stadtwerke Oerlinghausen, Gemeindewerke Steinhagen und der
Biowärme Donop sowie bei Förderanträgen diverser Wärmeversorgung Biogasprojekten

Dipl.-Ing. (FH) Martin Batke

Martin Batke legte am 27.06.2002 sein Diplom im Studiengang Elektrotechnik an der Fachhochschule Bielefeld ab
und ist seit September 2002 bei der Energieagentur Lippe als Projektingenieur beschäftigt.

Er ist für die Planung, Ausschreibung und Bauüberwachung der elektrotechnischen Ausrüstungen im Bereich TGA in allen Leistungsklassen von 50 kW bis 3 MW elektrisch verantwortlich und hat u.a. folgende Projekte als Projektleiter eigenverantwortlich betreut und erfolgreich abgeschlossen:

  • Holzheizkraftwerk Horn 2016-2018. Herr Batke war Projektingenieur bei der
    elektrotechnischen An- und Einbindung der ORC Turbine
  • Planung der Heizzentrale für Stadtwerke Springe in Wennigsen Projekt „Caleidis“
  • Heizzentrale Bad Laasphe: Seit 2016 betreut Herr Batke als Projektleiter die
    Fernwärmeversorgung Niederrhein bei Planung und Realsierung der Heizzentrale im
    Gymnasium Bad Laasphe (KWK-Modellkommune NRW)
  • Planung zur Errichtung eines BHKWs in der Grundschule Asemissen
  • BHKW und Fernwärmeanschluß in der Erich-Käster-Gesamtschule in Bad Salzuflen
  •  Bundeswehrsportschule Warendorf: seit 2005 betreut Herr Batke den Betrieb 2,0
  • MW Holzkesselanlage in der Kaserne der Bundeswehr in Warendorf

Daniel Quast

  • Daniel Quast ist seit März 2018 bei der Energieagentur Lippe als Projektabwickler und
    Sachbearbeiter beschäftigt und  hat u.a. folgende Projekte als Projektleiter eigenverantwortlich
    betreut und erfolgreich abgeschlossen:
  • Analyse und Ausarbeitung der Machbarkeitsstudie zu BAFA Wärmenetze 4.0 im
    Süden der Stadt Verl
  • Auslegung, Begleitung zur Planung des Arealnetzes und der Heizzentrale im
    Ortsteil Verl Kaunitz für Fernwärme- und Bäderbetrieb der Stadt Verl
  • Auslegung, Begleitung und Überwachung der Errichtung eines 300 m³
    Pufferspeichers für den Versorgungs- und Bäderbetrieb der Stadt Verl
  • Ausarbeitung und Begleitung der Digitalisierung und Planerstellung für das
    Fernwärmenetz Lathen der Energiegenossenschaft Nahwärme Emstal eG.
  • Kapazitätsanalyse und Simulation der Netzbedingungen
    (Schlechtpunktanalysen) für das Fernwärmenetz der Stadtwerke Oerlinghausen,
    Stadtwerke Bad Salzuflen, der Nahwärme Emstal eG und des Versorgungs- und
    Bäderbetriebs der Stad Verl
  • Analyse und Ausarbeitung der Machbarkeitsstudie zu BAFA Fernwärme 4.0.
    Nutzung von warmer Sole der Thermalbrunnen des Kurbetriebes für Stadtwerke Bad Salzuflen